Behandlung fliegt flye

Mouches volantes

Diese Krankheit zeichnet sich durch eine Glaskörpertrübung durch kleine transparente Flecken im Sehfeld vieler Personen aus.

Sie kommen in verschiedenen Formen vor (Linien, Kreise, Netze etc.) und bewegen sich immer in die Richtung, in die wir schauen.

Man sieht sie leichter, wenn eine Person auf einen hellen und gut beleuchteten Hintergrund schaut, wie in den Himmel oder auf eine beleuchtete weiße Wand

Was ist die Ursache ?

Es sind kleine Klumpen, die in dem Glaskörper umherschwimmen. Der Glaskörper besteht aus einer , Gelatine artige Flüssigkeit, die den hinteren teil des Auges ausfüllt. Im normalen Fall, befindet er sich an die Retina angeknüpft, welche den Grund des Auges bildet.

Mit dem Alter, wird der Glaskörper kleiner und löst sich von der Retina, der höchste Punkt ist, wenn die Trennung völlig vollendet ist und der Glaskörper sich total von der Retina gelöst hat und dann tauchen diese Flecken im Glaskörper auf.

Dies ist ein sehr häufig vorkommendes Phänomen ab ca. 50 Jahren, kann aber auch schon in jüngeren Personen vorkommen, vor allem, wenn sie kurzsichtig sind. In den meisten Fällen jedoch, ist diese Krankheit ohne Folgen.

Jedoch kann in einigen wenigen Fällen, der Glaskörper, der sich von der Retina abtrennt, Brüche in der Retina, oder sogar Blutungen hervorrufen.

Wann sollte man zu Untersuchung gehen ?

Man sollte immer dann einen Spezialisten aufsuchen, wenn man die plötzliche Neuerscheinung einiger Flecken bemerken und wenn diese auch von blinkenden Lichtern, oder Schatten im Sehfeld begleitet ist.

Der Spezialist wird dann die Pupille erweitern, um zu überprüfen, ob Brüche an der Retina vorhanden sind.

Wie wird die Krankheit behandelt ?

Bei den Mouches volante ist keine Behandlung notwendig.

Wenn sie uns beim lesen oder etc. stören, dann kann man sie aus dem Sehfeld verbannen, indem man kurz nach oben und dann wieder nach unten schaut.

Nur in den Fällen, in denen der Spezialist eine Verletzung der Retina feststellt, kann es notwendig, sich einer prophylaktischen Behandlung durch einen Laser zu unterziehen.